Die besten Masterprogramme in Archäologie in der Schweiz 2016

University of BaselAn den Schweizer Universitäten gibt es gleich mehrere Masterstudiengänge in Archäologie. Masterstudiengänge dienen meist dazu, sich nach einem eher allgemeinen Bachelorstudium zu spezialisieren. An den Universitäten Bern, Basel und Zürich gibt es daher auch epochenspezifische Archäologie-Studiengänge wie Klassische Archäologie und Mittelalterarchäologie. Berufsmöglichkeiten liegen vor allem in den Kantonsarchäologien der Schweiz, in Museen und in der Forschung.

Die Philosophisch-Historische Fakultät der Universität Basel bietet folgende Masterabschlüsse an:

  • Klassische Archäologie: Sowohl zum Herbst- als auch zum Frühjahrssemester beginnt dieser Studiengang, der auf dem Bachelorstudiengang “Altertumswissenschaft” mit Schwerpunkt Klassische Archäologie aufbaut. Studierende wählen neben der Klassischen Archäologie, in der Sie 35 Kreditpunkte leisten, ein zweites, davon unabhängiges Studienfach, welches gleich stark bewertet wird. Dazu kommt ein komplementärer Bereich. Jenes der beiden Fächer, in dem schließlich die Masterarbeit geschrieben wird, wird zum Major.
  • Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie: In diesem Studiengang werden die schriftlosen und schriftarmen Epochen vom Beginn der Menschheitsgeschichte bis zum Frühen Mittelalter erforscht. Der Studiengang läuft wie viele andere Masterstudiengänge vier Semester lang und umfasst 120 Kreditpunkte. Hier wird das Studienfach wieder mit einem zweiten Studienfach der Philosophisch-Historischen Fakultät oder einer anderen Fakultät kombiniert. Durch das Anfertigen der Masterarbeit in Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie wird der Major in diesem Studienfach erlangt; ansonsten ist das Studienfach der Minor.
  • Ägyptologie: In diesem Studiengang werden die Grundlagengebiete Sprache, Geschichte, Religion und Denkmälerkunde aller ägyptischer Epochen abgedeckt. Das Studium basiert vorwiegend auf Literaturrecherche. Die Forschungsthemen beinhalten die Bereiche Archäologie (Tal der Könige, Thebanische Nekropole, Deir el-Medina), Religion, Geschichte, Schrift und Sprache. Das Fach Ägyptologie wird wieder mit einem zweiten, gleichwertigen Fach kombiniert und je nach Masterarbeitsthema zum Major oder Minor des Studierenden.
  • Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie: Dieser Studiengang baut auf den gleichnamigen Bachelorstudiengang auf und umfasst drei Studiensemester mit 90 zu erreichenden Kreditpunkten. Fester Bestandteil der Lehre und Forschung sind dabei neben der Ur- und Frühgeschichte die Archäobiologie und Geoarchäologie. Der Studiengang wird dabei mit keinen weiteren Fächern kombiniert.